Unerzählte Geschichten - Anstöße für die Gegenwart. Jüdisch-muslimische Wechselbeziehungen

Das Projekt in Mainz berichtet von Jüdinnen*Juden und Menschen muslimischen Glaubens, die zu bestimmten Zeiten ihr Leben miteinander zu führen hatten.

Die 1.700-jährige Geschichte der Jüdinnen*Juden in Deutschland bietet einen Rahmen, in dem auch die Kontakte und Aushandlungsprozesse zwischen Orient und Okzident, zwischen Jüdinnen*Juden, Christ_innen und muslimischen Frauen und Männern immer wieder hervortreten. Das Projekt Unerzählte Geschichten nimmt diesen Faden auf und will von Jüdinnen*Juden und Menschen muslimischen Glaubens berichten, die innerhalb dieses Rahmens zu bestimmten Zeiten ihr Leben miteinander zu führen hatten. Im Fokus steht die Interaktion von Jüdinnen*Juden und muslimischen Menschen als kulturelle Mittler_innen, deren Erfahrungen für die Gestaltung des Zusammenlebens heute nützlich sind.

Bildunterschrift: Plakat der Veranstaltungsreihe „Unerzählte Geschichten“Foto: Anke Tornow Maimonides, Jüdisch-muslimisches Bildungswerk
Download

Veranstalter

Maimonides jüdisch-muslimisches Bildungswerk gUG
Kleine Hohl
55263 Wackernheim
Deutschland
Telefonnummer Zentrale: +49-(0)6132-974 01 74
Telefonnummer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: +49-(0)152-53 81 10 47
Faxnummer: +49-(0)6132-974 03 12
E-Mail-Adresse: info@maimonides.eu

Veranstaltungen

08.09.2021 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag
Haus am Dom, Mainz
Kleiner Veranstaltungsraum
Liebfrauenpl. 8.
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Anmeldung über die Website
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
06.10.2021 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
27.10.2021 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag

Im Vortrag „Die 3. Schuld und andere Verdrängungsmechanismen" von Daniel Killy geht es um die Strömungen des modernen Antisemitismus, um die unheiligen Allianzen zwischen Islamisten, Neonazis und Linksradikalen, um die Vereinnahmung der Shoa als deutsches Gedenken sowie um die Tatsache, dass es eigentlich gar keinen religiös bedingten Antisemitismus im Islam gibt.

Der Vortrag hat zum Ziel, den Teilnehmenden die unterschiedlichsten Formen des Antisemitismus und Reaktions- und Argumentationsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Neue Synagoge Mainz
Veranstaltungsraum
Synagogenplatz 1
55118 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Über die Website oder per E-Mail an die Jüdische Gemeinde Mainz: info@jgmainz.de
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Personalausweis für den Einlass notwendig
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.
12.01.2022 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag
Haus am Dom, Mainz
Veranstaltungsraum
Liebfrauenpl. 8
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
27.04.2022 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag

Für Minderheiten ist Sport ein wichtiges Mittel, wenn es um sozialen Aufstieg geht. Das gilt auch für die Jüdinnen*Juden, von denen man behauptet, dass sie eher „Luftmenschen“, keine Sportler*innen seien.

An diesem Abend stehen die Erfahrungen der Einwanderer aus den Kolonien, aus Osteuropa und aus den muslimischen Ländern im Mittelpunkt der Betrachtung. Vor dem Hintergrund der historischen Erfahrung der Jüdinnen*Juden im Sport sind aber auch die Beziehungen zwischen der jüdischen Mehrheit und der arabischen Minderheit im israelischen Sport ein relevantes Beispiel. Im Vortrag wird der Fußball beispielhaft im Mittelpunkt stehen.

Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.
18.05.2022 | 19.30 bis 21 Uhr
Dialog | Vortrag
Neue Synagoge Mainz
Veranstaltungssaal
Synagogenplatz 1
55118 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Anmeldung über die Website oder per E-Mail an: info@jgmainz.de
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Personalausweis für den Einlass notwendig
21.10.2021 | 10 bis 16 Uhr
Dialog | Workshop

Sogenannte Hassrede, „Fake News“ und Verschwörungserzählungen sind spätestens seit der Pandemie nicht nur im öffentlichen Bewusstsein angekommen, sondern tragen auch im Festjahr #2021JLID – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland zu seiner Verzerrung bei.

In diesem Workshop für alle Interessierten zeigt die Medienpädagogin Alia Pagin auf, wie Medienkompetenz und das Reflektieren des eigenen Medienkonsums ein kritisches Hinterfragen ermöglichen können. Zudem stellt sie eigene Konzepte vor, wie man Kindern und Jugendlichen Medienkompetenz im Blick auf die genannten Fragestellungen vermitteln kann.

Neue Synagoge Mainz
Veranstaltungssaal
Synagogenplatz 1
55118 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Anmeldung über die Website oder per E-Mail an: info@jgmainz.de
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Personalausweis für den Einlass notwendig
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.
13. bis 19.10.2021 | 19.30 bis 22 Uhr
Film | Film

Die Veranstaltung „90 Minuten. Bei Abpfiff Frieden“ wird in Kooperation mit dem Verein Weisenauer Synagoge verwirklicht.

Capitol Kino Mainz
Kinosaal
Neubrunnenstraße 9
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
17.11.2021 | 19.30 bis 22 Uhr
Film | Film
Capitol Kino Mainz
Kinosaal
Neubrunnenstraße 9
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
30.09.2021 | 19.30 bis 22 Uhr
Bühne | Lesung

Der 1961 in Ankara geborene, in München aufgewachsene, heute in Berlin
lebende Schriftsteller Zafer Senocak gilt auch international als eine der wichtigsten literarischen Stimmen, die sich mit den Erfahrungen und historischen Bezügen interkulturellen, zumal interreligiösen Zusammenlebens befassen. Für seine eigene Position spielen familiäre Erfahrungen ebenso eine Rolle wie die historisch belasteten Verwicklungen zwischen jüdischen und deutschen, türkischen, griechischen und armenischen Geschichten, die sich in unterschiedlichen Haltungen und Reflexionen wiederfinden lassen.

Neue Synagoge Mainz
Veranstaltungssaal
Synagogenplatz 1
55118 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Anmeldung über die Website oder per E-Mail an: info@jgmainz.de
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Personalausweis für den Einlass notwendig
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.
18.10.2021 | 19 bis 21 Uhr
Bühne | Lesung

Bereits mit ihrem ersten Roman „Der Russe ist einer, der Birken liebt“ (2012) hat die 1984 in Baku (Aserbaidschan) in eine russisch-jüdische Familie geborene deutschsprachige, in Berlin lebende Schriftstellerin Olga Grjasnowa große Anerkennung gefunden. Die dort geschilderten Erfahrungen im Umgang mit jüdischen, muslimischen, christlichen und säkular modernen Orientierungen und Verhältnissen bilden auch die Fäden, die in ihren weiteren, ebenfalls sehr erfolgreichen Romanen wiederaufgenommen werden, zuletzt in „Der verlorene Sohn“ (2020), einer Geschichte aus dem Kaukasus des 19. Jahrhunderts.

Erbacher Hof
Veranstaltungssaal
Grebenstraße 14
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6132-974 01 74
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.
02.12.2021 | 20 bis 22 Uhr
Bühne | Konzert

Um 1930 war Essad Bey (1905-1942), geboren als Lev Nussimbaum in Kiew, nicht nur eine vielbeachtete Person im öffentlichen Leben Berlins und anderswo. Vielmehr galt der 1922 zum Islam Übergetretene als eine*r der wichtigsten Publizist*innen für die Kulturen und gesellschaftlichen Umbrüche im Nahen und Mittleren Osten. Stationen aus Essad Beys Leben und Spekulationen, die sich mit seinen Wanderungen zwischen Orient und Okzident, Judentum und Islam verbinden, bilden die Motive einer Revue, die das Berliner Trio „The Disorientalists“ (Ukraine, USA, Moldawien) 2015 am Gorki-Theater vorgestellt hat.

Frankfurter Hof Mainz
Konzertsaal
Augustinerstraße 55
55116 Mainz
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Info/Tickets: Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen
Link zur Veranstaltung: https://maimonides.eu
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)6131-24 29 14
Sicherheitshinweis: Es gilt das Sicherheitskonzept des Hauses.