SCHALOM 21 in Freiberg

Die sächsische Silberstadt Freiberg reflektiert in verschiedenen Veranstaltungen jüdische Geschichte und widmet sich aktuellen jüdischen Themen im Dialog.

Mit SCHALOM 21 wird in  der Silberstadt Freiberg in Sachsen jüdische Geschichte seit dem Mittelalter reflektiert. Das Projekt widmet sich in besonderem Maße und unter Einbeziehung engagierter Partner*innen der Behandlung aktueller Themenkomplexe jüdischen Lebens in Vergangenheit und Gegenwart. Auch reelle Gefahren des Antisemitismus werden betrachtet. Zugleich bietet SCHALOM 21 ein Bildungsangebot für regionale Einrichtungen.

Bildunterschrift: Geplant: Ausstellung „Verwoben - 800 Jahre jüdisches Leben in Freiberg. Eine Spurensuche“ in der NikolaikircheFoto: Silberstadt Freiberg
Download

Veranstalter

Stadtverwaltung Freiberg
Amt Kultur-Stadt-Marketing
Schloßplatz 6
09599 Freiberg
Deutschland
Telefonnummer Zentrale: +49-(0)3731-27 36 82
Telefonnummer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: +49-(0)3731-27 36 82
Faxnummer: +49-(0)3731-27 36 82
E-Mail-Adresse: kultur@freiberg.de

Veranstaltungen

18.06. bis 18.07.2021 | 16 bis 17 Uhr
Ausstellung | Geschichte

Organisiert vom Freiberger Zeitzeugnis e.V.

Konzert- und Tagungshalle Nikolaikirche Freiberg
Buttermarkt
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Barrierefreier Zugang
26.05. bis 18.06.2021
Ausstellung | Geschichte
Bildunterschrift: Veranstaltungsort Kinopolis in FreibergFoto: Kinopolis Freiberg, T.Erler
Download
Kinopolis Freiberg
Chemnitzer Straße 133
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://www.kinopolis.de/fr/events
25.09.2021 | 19.30 bis 21.30 Uhr
Bühne | Konzert

Im Konzert „Laubhüttenfest im Wachwitzer Weinberg“ erklingen musikalische Erzählungen mit der Dresdner Gruppe Wirbeley. Gemeinsam mit der jüdischen Sängerin Jalda Rebling erfor­schen sie das selbstverständliche jüdische Zusammenleben und machen es in moderner Klangsprache erlebbar.

Bildunterschrift: Das Ensemble Wirbeley ist am 25.09. zu Gast in Freiberg.Foto: Wirbeley
Download
Petrikirche Freiberg
Petriplatz 7
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Info/Tickets: Tickets sind in der Tourist-In­formation Freiberg und der Petrikirche Freiberg erhältlich.
Link zur Veranstaltung: https://www.schalom-freiberg.de
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)3731-27 36 64
19. bis 27.09.2021 | 10 bis 18 Uhr
Bühne | Konzert

Die Ev.-Luth. Kirchgemeinde Petri-Johannis lädt in den Garten St. Johannis ein, um das jüdische Laubhüttenfest mitzufeiern. Bis 27.9.21 stehen dort Laubhütten.

Gruppen können sich in den Hütten treffen und Neues oder Bekanntes über das Judentum hören. Schulklassen haben die Möglichkeit, ihr Wissen über das Judentum ganz praktisch vertiefen.

Programm u.a.:
- Konzert: Ensemble Wirbeley mit der jüdischen Sängerin Jalda Rebling „Laubhüttenfest im Wachwitzer Weinberg“, 25.9.21, 19.30 Uhr
- Gottesdienst am 26.9., 10 Uhr mit Prof. Dr. em. Rüdiger Lux in der Petrikirche über Kohelet, den Prediger Salomos

Bildunterschrift: Das Ensemble Wirbeley ist am 25. September 2021 zu Gast in Freiberg.Foto: Wirbeley
Download
Garten von St. Johannis
Anton Günther Straße 16
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://www.schalom-freiberg.de
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)3731-774 49 57
23.09.2021 | 19 bis 21 Uhr
Bühne | Lesung

Andre Herzberg, der Vielen als Sänger der legendären Rockband PANKOW bekannt ist, singt zu und liest aus seinem Roman „Was aus uns geworden ist“.

Der Autor entstammt einer kommunistisch orientierten Familie und wuchs in der DDR auf. In seinem Roman beleuchtet er das Schicksal von Menschen, die ebenso wie er, jüdische Wurzeln haben. Die politische Wende konfrontiert sie mit den großen Fragen nach dem Woher und Wohin.

Bildunterschrift: Andre Herzberg liest in Freiberg am 23. September.Foto: Lutz Mueller-Bohlen
Download
Klubhaus Alte Mensa
Petersstraße 5
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Info/Tickets: Infos und Tickets über die Stadtbibliothek Freiberg und die Tourist-Information Freiberg.
Link zur Veranstaltung: https://www.schalom-freiberg.de
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)3731-27 36 64
06.09. bis 26.10.2021 | 10 bis 18 Uhr
Ausstellung | Geschichte

Die Ausstellung „Wenn nicht ein Wunder geschieht, halten wir es nicht aus“ des Freiberger Zeitzeugnis e.V. macht erfahrbar, wie jüdische Frauen und Mädchen das Kriegsende und die Befreiung erlebten.

Die Ausstellung wird durch Grafiken und Collagen der jüdisch-stämmigen Rechtsanwältin und Künstlerin Jana Zimmer ergänzt . Die US-Amerikanerin verarbeitet in ihren Werken das identitätsprägende Schicksal ihrer Familie: Zimmers Mutter war unter den jüdischen Frauen, die in den Fabrikhallen des ehemaligen Freiberger Porzellanwerkes, heute das Landratsamt, Teile für die Flugzeugfirma Arado montieren mussten. Von 1944 bis 1945 bestand in Freiberg ein Außenlager des KZ Flossenbürg.

Bildunterschrift: Plakat zur Ausstellung „Wenn nicht ein Wunder geschieht, halten wir es nicht aus“Foto: Freiberger Zeitzeugnis e.V.
Download
Stadtbibliothek Freiberg
Korngasse
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10 bis 18 Uhr; Samstag 10 bis 13 Uhr
30.09.2021 | 19.30 bis 21.30 Uhr
Dialog | Podiumsgespräch

Zum Diskussionsforum „Kreuzganggespräch zum Antisemitismus“ der Ev.-Luth. Kirchgemeinde am Dom St. Marien und der Ev. Akademie Sachsen ist unter anderem der Antisemitismusbeauftragte des Freistaats Sachsen eingeladen.

Schönlebsche Kapelle (Taufkapelle) - Kreuzgang
Untermarkt 1
09599 Freiberg
Sachsen
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://www.schalom-freiberg.de
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)3731-30 09 66