Jüdische Lebensspuren in Borna

Im sächsischen Borna suchen Interessierte bei einem Stadtrundgang, einer Lesung und einer Gedenkveranstaltung nach Spuren jüdischen Lebens.

Auf drei Einzelveranstaltungen begeben sich Interessierte im sächsischen Borna auf die Suche nach Spuren jüdischen Lebens. Ein historischer Stadtrundgang führt zu den ehemaligen Wohnorten jüdischer Familien und erzählt mit ihnen verwobene Geschichten und Stadtgeschichte. Eine Buchlesung mit Gespräch stellt das Leben der jüdischen Philosophin und Frauenrechtlerin Edith Stein in ihren Mittelpunkt. Den Abschluss bildet eine städtische Gedenkveranstaltung anlässlich der Novemberereignisse von 1938 und des neu aufkommenden Antisemitismus.

Bildunterschrift: Ehemaliges Wohn- und Geschäftshaus Britania der jüdischen Familie Rose in BornaFoto: Museum Borna
Download

Veranstalter

Kath. Gemeinde St. Joseph
Stauffenbergstraße 7
04552 Borna
Deutschland
Telefonnummer Zentrale: +49-(0)3433-20 83 50
Telefonnummer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: +49-(0)175-350 06 83

Veranstaltungen

10.07.2021 | 10 bis 11.30 Uhr
Dialog | Stadtrundgang

Der historische Stadtrundgang führt im Rahmen des Projekts „Jüdische Lebensspuren in Borna“ zu Orten jüdischen Lebens in Borna. Dabei lernen Interessierte die Schicksale von jüdischen Familien kennen und erfahren, wie das Zusammenleben zwischen jüdischen und nicht jüdischen Bürger*innen vor und während der NS-Zeit war. Der Rundgang endet an der städtischen Gedenkstätte/am jüdischen Friedhof, der an die Opfer des benachbarten ehemaligen KZ-Außenlagers Flößberg (KZ Buchwald) erinnert.

Der Rundgang wird von einem Mitarbeiter des Museums Borna begleitet.

Bildunterschrift: ehemaliges Wohn- und Geschäftshaus Britania der jüdischen Familie Rose in BornaFoto: Museum Borna
Download
Museum Borna
An der Mauer 2-4
04552 Borna
Sachsen
Deutschland
Info/Tickets: Der Stadtrundgang ist für max. 25 Teilnehmende angedacht, deshalb ist eine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldemöglichkeiten (online, E-Mail, Telefon) befinden sich auf der Veranstalter-Homepage. Eine Wiederholung bei erhöhtem Interesse ist möglich.
Link zur Veranstaltung: https://www.kath-kirche-borna.de/
Eintritt frei
08.08.2021 | 12.30 bis 15.30 Uhr
Bühne | Lesung

„Kirche im Gespräch" findet als Buchlesung mit anschließender Live-Musik statt! Im Rahmen des Projekts „Jüdische Lebensspuren in Borna" wird in den Garten der katholischen Gemeinde in Borna eingeladen. Im Mittelpunkt der Lesung steht das Buch „Edith Stein – Aus dem Leben einer jüdischen Familie" mit Informationen zu ihrer Familie, ihrem Leben und ihrer pro-europäischen und interreligiösen Haltung.

Nach der Buchlesung präsentiert das Duo Mamaliga aus Leipzig schwungvolle Klezmer-Musik. Die Veranstaltung wird von einer Verkostung umrahmt, unter anderem aus der Levante-Küche.

Bildunterschrift: Edith Stein (um 1920)Foto: unbekannt
Download
Katholische Kirche St. Joseph Borna
Garten
Stauffenbergstraße 7
04552 Borna
Sachsen
Deutschland
Info/Tickets: Eine Begrenzung der Teilnehmendenzahl ist nicht vorgesehen.
Link zur Veranstaltung: https://www.kath-kirche-borna.de/
Eintritt frei
09.11.2021 | 18 bis 19 Uhr
Dialog | Vortrag

Die städtische Gedenkveranstaltung findet anlässlich der Novemberereignisse von 1938, der Reichspogromnacht, deren Folgen und eines neu aufkommenden Antisemitismus statt. Das jährliche Gedenken am ehemaligen Wohn- und Geschäftshaus der jüdischen Familie Rose in Borna ist zugleich auch eine Mahnwache, bei der sechs in den Gehweg eingelassene Stolpersteine geputzt werden.

Neben Bürger*innen der Stadt Borna sind Vertreter aus der Politik, Parteien und kirchlichen Gemeinden anwesend.

Bildunterschrift: 6 Stolpersteine für durch die NS-Gewaltherrschaft ums Leben gekommenen Mitglieder der jüdischen Familie Rose in BornaFoto: Philipp Ramm
Download
Ehem. Wohn- und Geschäftshaus Britania
Roßmarktsche Straße 32
04552 Borna
Sachsen
Deutschland
Link zur Veranstaltung: https://www.kath-kirche-borna.de/
Eintritt frei