grenzenlos | Jüdische Kulturtage zwischen Harz und Heide 2021

Ein buntes Programm, das Brücken schlägt

Unter dem Motto „grenzenlos“ wird in der Region Braunschweig-Wolfsburg mit mehr als 70 Veranstaltungen die Vielfalt jüdischen Lebens gefeiert.

Die Region Braunschweig-Wolfsburg liegt längs der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Und sie blickt auf eine Geschichte des modernen Judentums zurück, die bis ins frühe Mittelalter reicht. Passend zu dieser Verortung hat das Israel Jacobsen Netzwerk e.V., das hier von Mitte August bis Mitte September 2021 die nunmehr zweiten „Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide“ veranstaltet, das Motto „grenzenlos“ gewählt.

In Städten, Dörfern und Einrichtungen soll das Verbindende und das Grenzende in der Vielfalt jüdischen Lebens in den Blick genommen werden: zwischen Reformorientierten und Orthodoxen, zwischen Jüdinnen*Juden aus der BRD und der DDR, zwischen jüdischen und nichtjüdischen Menschen, zwischen Jung und Alt. Die Formate sind bunt, lebendig, nachdenklich – und sie schlagen Brücken. Insgesamt stehen über 70 Veranstaltungen auf dem Programm, darunter Lesungen, Konzerte, Open-Air-Kino und vieles mehr.

Ein Dialog mit den heutigen jüdischen Gemeinden

In Helmstedt – Hauptausrichter der Kulturtage und ehemaliger Grenzübergangsort – rückt als historischer Protagonist David Wegmann in den Fokus. Seine Biografie korrespondiert mit dem Jahresthema „grenzenlos“: Als jüdischer Migrant aus Osteuropa ließ sich Wegmann um 1900 als Papierhändler in Helmstedt nieder, im Oktober 1938 wurde er von den Nationalsozialisten nach Polen abgeschoben.

Die Kulturtage legen dabei einen besonderen Schwerpunkt auf den Dialog mit den heutigen jüdischen Gemeinden. Die erste Ausgabe 2020 bot beispielsweise analoge und digitale Veranstaltungen mit „Meet a Jew“, einem Projekt des Zentralrats der Juden, oder einen Abend mit Gesang und Gespräch in Goslar mit dem Rabbiner Walter Rothschild. Diesen regen Austausch zwischen jüdischer und nichtjüdischer Bevölkerung wollen auch die zweiten „Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide“ fortführen.

Bildunterschrift: Logo der KulturtageFoto: Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte e.V.
Download

Veranstalter

Israel Jacobson Netzwerk
für jüdische Kultur und Geschichte e. V.
c/o TU Braunschweig, Pockelsstraße 4
38106 Braunschweig
Deutschland
Telefonnummer Zentrale: +49-(0)178-672 35 94
Telefonnummer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: +49-(0)178-672 35 94
E-Mail-Adresse: info@ij-n.de

Veranstaltungen

15.08.2021 | 11 bis 13 Uhr
Dialog | Vortrag

Eröffnungsmatinee der Jüdischen Kulturtage zwischen Harz und Heide 2021 | grenzenlos.

Juleum
Collegienplatz 1
38350 Helmstedt
Niedersachsen
Deutschland
Eintritt frei