Denkmalbewegt. Die Geschichte der Heine-Denkmäler in Hamburg

In Hamburg fragt die Tagung "Denkmalbewegt": „Wie könnte die Würdigung des Hamburger Mäzens Salomon Heine neben seinem Dichterneffen Heinrich aussehen?”

In Hamburg geht die Tagung "Denkmalbewegt" der Frage nach: Wie könnte die überfällige Würdigung Salomon Heines, des großzügigen Hamburger Helfers und Mäzens, neben seinem Dichterneffen Heinrich aussehen? Mit einem aktualisierten Geschichtsrückblick in Form einer Tagung zu den Hamburger Heine-Denkmälern soll ein Künstler-Ideenwettbewerb angestoßen werden. Dieser zieht den Einsatz neuester Technologien in Betracht. Gegenwärtig stehen digitale Erfassungs-, Formgebungs- und Fertigungstechniken zur Verfügung, mit denen sich Erinnerung auf vielfältigste Weise inszenieren lässt.

Bildunterschrift: Im Hintergrund Porträt von Salomon und Heinrich Heine, links Heine-Denkmal von Louis Hasselriis, rechts Heine-Denkmal von Hugo LedererFoto: Heine-Haus Hamburg, Collage von Friedrike Näscher
Download
Bildunterschrift: Ansicht Gartenhaus von Salomon HeineFoto: Heine-Haus Hamburg, Foto: Ulrike Pfeiffer
Download
Bildunterschrift: Heinrich Heine nach Louis Hasselriis von Fabian Hesse, 3-D-Druck, Recherchemodell 2019Foto: Heine-Haus Hamburg
Download

Veranstalter

Heine-Haus e.V.
Elbchaussee 31
22765 Hamburg
Deutschland
Telefonnummer Zentrale: +49-(0)40-39 19 88 23
Telefonnummer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: +49-(0)40-39 19 88 23

Veranstaltungen

21. bis 22.10.2021 | 9.30 bis 18 Uhr
Dialog | Tagung

Die Tagung findet in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle statt.

Hamburger Kunsthalle
Werner-Otto-Saal
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg
Hamburg
Deutschland
Info/Tickets: Hamburger Kunsthalle
Link zur Veranstaltung: https://www.hamburger-kunsthalle.de
Telefonische Ticketbestellung: +49-(0)40-428 13 12 00
Barrierefreier Zugang